26.12.2015 San Augustin Valle Fertil nach Villa Union

Die Nacht war grauenvoll, Ameisen in meinem Bett, die Nacht hatte ich mich schon gewundert warum es so kribbelte. In Sabines Helm und auf Ihrer Maschine fühlten die sich auch sehr wohl. Morgens sind wir zeitig aufgebrochen und ins Valle de la Luna  gefahren. Dieses Mal wußten wir mit dem Tiefsand umzugehen. Der Nationalpark war schnell erreicht. Wir mußten auch nur wenige Minuten warten und sind dann zu einem Treffpunkt der 5 km im Park liegen sollte gefahren. Die 5 km wurden dann zu 11km, wo wir den Konvoi der geführt wurde trafen. Die Bilder sprechen für sich. Das Eintrittsgeld hat sich aus meiner Sicht gelohnt, 160 Pesos für 3 Stunden Führung. Es wurde zwar alles auf spanisch erklärt, aber Otto ein älterer Herr mit deutschen Eltern übersetzte uns die wichtigen Sachen. Die anderen im Konvoi mit Auto und wir mit dem Motorrad bei 40°C, eine echte Herausforderung. Die Bilder sprechen für sich. Nach dem Besuch im Park fuhren wir noch bis Villa Union, dort sahen wir die Motorräder unserer anderen Reiseteilnehmer vor einem Hotel stehen. Wir hatten uns aber für den örtlichen Campingplatz entschieden und fuhren zuerst dorthin um Aufzubauen und zu duschen. Später fuhren wir noch einmal zu dem Hotel, konnten aber die Maschinen nicht sehen und dachten, daß sie vielleicht wo anders hin gefahren sind. Am späten Abend erhielten wir dann noch eine Nachricht, daß sie doch in dem Hotel sind. Wir hatten aber schon das wohlverdiente Feierabendbier getrunken und somit fiel der erneute Besuch aus. Der Campingplatz war recht gut, sauber und günstig. Nachts spielte dann auf einmal in der Nähe argentinische Volksmusik live bis morgens um 03:00 Uhr, laut aber gar nicht schlecht. 

Villa Union1

Villa Union2

Villa Union3

Villa Union4

Villa Union5

Villa Union6

Villa Union7

Villa Union8

Villa Union9

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.