04.03.2019 Rosario Aufenthalt

Gestern Abend bzw. die Nacht hat es hier dann tatsächlich ein starkes Gewitter gegeben. Ich bin vom Regen wach geworden, so stark hat es gegen die Fenster geprasselt.  Nach einem relativ guten Frühstück bin ich dann vor die Tür, mit Rucksack, Regenjacke und Schirm. Es hatte aber zum Glück aufgehört. Es war 10:00 Uhr und ich wollte bei dem Telefonanbieter um die Ecke mein Guthaben prüfen und ggf. aufladen lassen. Den Laden habe ich gefunden, aber auch dieser war wie die meisten geschlossen. Da fiel mir die schlechte Verfügbarkeit von Hotelzimmern wieder ein. Also schaute ich nach Feiertagen in Argentinien und siehe da, es ist gesetzlicher Feiertag. Man glaube es kaum, aber für Rosenmontag um das Wochenende zu verlängern ist hier frei. Morgen der Dienstag wird teilweise auch noch als Brückentag genommen. Ich habe hier nichts von Karneval gesehen. Ich bin dann einfach zum Denkmal ans Wasser runter gegangen. Die frühe Stunde war optimal, ich konnte den Turm besichtigen bzw. den Blick von oben noch allein genießen. Zwei Stunden später war dort die Hölle los. Schlange stehen ohne Ende an einem Platz wo ich zuvor fast alleine war. Ich habe dann versucht etwas zu Essen zu finden, leider vergebens, bzw. das Restaurant zur goldenen Möwe und gleichgesinnte wollte ich nicht. So werde ich heute Abend zur Not wieder im Hotel-Restaurant essen. Gestern habe ich es auch genutzt und war von Menge, Preis und Geschmack sehr angetan. 

Wieder ausgesprochen schöne Bilder an den Häusern!





Sehr viele Gebäude befinden sich hier in angeschimmeltem Zustand. Auch die Instandhaltung erfolgt selbst an relativ neuen Gebäuden scheinbar nur laienhaft oder unzureichend. Wasser von oben scheint hier ein richtiges Problem zu sein.



Das Flag Memorial ist ein monumentaler Komplex, der nahe dem Ufer des Paraná Flußes steht. Zum Jahrestag des Todes vom Schöpfer der argentinischen Flagge Manuel Belgrano wurde es  am 20. Juni 1957 eingeweiht wurde.

Blick von oben auf die Stadt, die bei dem bedeckten Wetter sieht sie echt schmuddelig aus. Es ist hier aber eigentlich recht sauber!

Der wirklich breite Strom!
Viel Grün hier in der Stadt, genauso war es auch schon in Montevideo und Rio. Die machen irgendwas besser als wir.

Die Rosario-Victoria-Brücke aus Stadtperspektive!

In der Mitte, links die Kirche, die unten von innen zu sehen ist.



Hier hat tatsächlich ein Angler einen Fisch rausgeholt. Durch den heftigen Regen von letzter Nacht kommt hier viel Grünzeug den Fluß mit runter. Teilweise einige Quadratmeter groß aus Gras oder Schilf.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.