16.07.2017; Tag 2 in Evje, Elgtun

Heute ist Sonntag und es sollte heute morgen etwas Regen geben. Dieser war aber schneller vorbei als gedacht. In den Prospekten die wir an der Rezeption erhalten haben war unter anderem auch eins von Elgtun. Da wir keine Lust haben abends mit den Motorrädern durch den Wald zu knattern, die Elche die dort dann sind, mit unserem Motorengeräusch zu verschrecken, fahren wir zu Elgtun. Das ist ein kleiner Elchpark in dem die dort lebenden Elche von Hand aufgezogen wurden und somit handzahm sind. Zum Glück sind wir früh genug hingefahren. Im Prospekt stand zwar Fütterung um 14:00 Uhr, wir waren aber schon eine Stunde vorher dort und konnten verzugslos eine deutschsprachige Führung mitmachen. Man wurde durch das 16ha große Gelände geführt und bekam während dessen viele Informationen zu dem Gehege, seiner Entstehung, dem Lebensraum der Tiere sowie zu den Tieren selbst. Das aller Beste waren aber die Tiere selber. Da sie von Menschen aufgezogen wurden und hier auch groß geworden sind, war es ihr zu Hause. So haben sie sich dann auch benommen. Wir waren Gäste in ihrem Revier. Während der Führung kamen die Elche immer wieder direkt zwischen die Gruppe, liefen ein Stück mit uns und waren ständig präsent. Sie ließen sich sogar anfassen und streicheln. Gut es waren keine ausgewachsenen Tiere aber trotzdem sehr imposant. Ein Ausflug der sich absolut gelohnt hat und auf jeden Fall auch empfehlenswert ist.

Anschließend fuhren wir auf der anderen Seite vom Fluß und See wieder nach Evje zurück. Ein ruhiger entspannter Sonntag neigt sich dem Ende. Wir haben nochmal zwei Tage verlängert und die Fähre für Mittwoch den 19. Juli von Kristiansand nach Hirtshals gebucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.