Die ersten Motorräder sind schon unterwegs

Heute in einer Woche sind die letzten Motorräder dran, den langen Weg nach SA anzutreten. Die Ersten drei Maschinen wurden schon abgeholt, die Vierte wird am Montag nach Hamburg gebracht. Nächsten Freitag bringen die letzten fünf Teilnehmer aus dem Norden ihre Maschinen zum Überseezentrum nach Hamburg. Teilweise werden sie noch direkt dorthin gefahren, teilweise auf dem Anhänger transportiert. Ja, ihr habt richtig auf dem Kalender gesehen, es ist erst der 18.09.2015 und die Reise beginnt erst Ende November/Anfang Dezember. Das Schiff legt auch erst am 7. Oktober ab, aber etwas Vorlauf für den Spediteur und schon ist der späteste Abgabetermin der 30.09.2015! Deshalb haben wir uns für den 25.09. als Abgabetermin entschieden. Warum ist ein Vorlauf von 8 Wochen erforderlich? Ganz einfach,  unsere Vorgabe war es,  dass die Maschinen am 30.11.2015 garantiert in Punta Arenas stehen. Das Schiff fährt  über Valparaiso . Da die Maschinen bzw. der Container dort wohl umgeladen wird, sind zu den normalen drei Wochen, nochmal drei dazu gekommen. Dann der zeitliche Sicherheitszuschlag und schon ist alles klar. Wahrscheinlich kommt der Container schon am 21.11. an, wird dann entladen und wir müssen dann hoffentlich am 30.11. nur noch die Zollformalitäten klären. Da wir die Maschinen mit Gepäck verschicken können, sind wir natürlich schon lange am planen und packen, packen und planen, um es dann doch wieder anders auf den Moped´s zu verstauen. Denn beim Flug will ich, für meine Person, nicht in der kompletten Montur fliegen. Also werden die schweren Stiefel schon mit Zelt, Kocher , Ersatzteilen und Werkzeug sowie diversen anderen Sachen auf dem Motorrad verpackt. Wir haben auch festgestellt, dass scheinbar erhebliche Unterschiede in der Ausrüstung bestehen. Vielleicht auch nur in den unterschiedlichen Bedürfnissen der Einzelnen Personen. So ist die Beladung und das Volumen des Gepäcks doch recht unterschiedlich, wie man unschwer erkennen kann. Das sind die Maschinen von Jörg, Conny und Stefan, auch so in der Reihenfolge.

IMG_4180
Weniger geht nicht!

IMG_4176

IMG_4174

Ich bin gespannt wie meine und die anderen Mopeds aussehen werden! 
Zeitsprung, 6 Stunden später!
Und da ist sie auch schon fix und fertig gepackt. Alles abgeklemmt und isoliert sowie ohne nenneswertes Bezin!

Packesel35_1Transport4a           

     

 Wie ich vor einigen Stunden erfahren habe ist die Überschrift dieses Blogs nicht mehr ganz richtig. Seit Dienstag sollten eigentlich die Maschinen von Christian und Conny schon unterwegs sein. Ich bin sogar davon ausgegangen, dass auch die BMW von Carsten  schon in Hamburg steht! Aber nein, der/die Spediteur/e waren noch garnicht da. Die machen die Transporte erst die kommende Woche. Nun denn, Conny hat seine schon zu Christian von der Schweiz nach Deutschland gebracht und somit ist mindestens eine schon unterwegs. Dann paßt die Überschrift doch wieder.

Transport5So Carsten hat sein Foto auf auch geschickt, sieht auch sehr professionell aus. 
Auch am Bodensee wurde fleißig gepackt und im Foto festgehalten!

Transport6

Die Zielgerade des Verpackens ist erreicht. Es folgt die Nummer Sieben!
In drei Tagen kommen die letzten dann nach Hamburg in den Hafen.

Transport7

 So die Damen sind auch fertig!

Transport 8                              Transport 9

Nun sind alle fertig und wie ich soeben gehört habe auch alle aus dem Süden sind nun unterwegs. Schade, die wurden heute erst abgeholt, die werden wir also nicht mehr in Hamburg zu sehen bekommen. Hatte schon gehofft ein Gruppenbild der Mopeds machen zu können, naja, dann halt in Südamerika!

So, heute war großer Abgabetermin, fünf Maschinen auf einmal. Wir standen natürlich an dem falschen Platz und hatten alles abgeklemmt, daher war dann schieben angesagt. Jörg sagte 150 m, ich sage es waren bis zur Halle locker 300 und dann nochmal knapp 200 durch die Halle bis zum Abstellpunkt. Wir haben unsere dann zu Stefans Maschine gestellt, damit sie nicht so einsam ist.

HafenHH1 (6)        HafenHH7  

   HafenHH1 (5)     HafenHH1 (4)  

HafenHH1 (3)     HafenHH1 (2)    

HafenHH1 (1)Nach der Anlieferung gab es dann köstlichen Kuchen von Dorothe, der war so lecker, dafür hier nochmals vielen Dank. Natürlich auch an Kudret für Speiß und Trank.

Zum Transport durch den Spediteur bzw. eine von ihm beauftragte Firma möchte ich noch einiges ergänzen! Ursprünglich war die Abholung der Maschinen eigentlich mit Vorlauf geplant, dachten unsere Teilnehmer zumindest. Wie weiter oben beschrieben, hatten besagte Teilnehmer schon wesentlich früher mit dem Spediteur gerechnet, war auch so angekündigt. Urlaub wurde verkürzt, weil es ja hieß, die Maschinen werden dann und dann abgeholt. Es kam aber keiner. Tage später, nachmittags um 16:00 Uhr klingelte das Telefon bei Carsten. Die Transportfirma teilte ihm mit, „Morgen früh kommen wir und holen ihre Maschine!“ , soviel zum Vorlauf.  Wer berufstätig ist und nicht gerade von zu Hause aus arbeiten kann, ist dann schon in den Allerwertesten gekniffen. Vom Befestigungsmaterial ganz abgesehen, war auch die Abholung im Süden nicht wesentlich anders. Somit hatten die Ersten von uns schon Schweißperlen auf der Stirn, bevor es überhaupt richtig losgeht. Zum Glück wissen wir nicht wie es im Container aussieht wenn die Mopeds verladen sind. Wir werden in Südamerika sehen was übrig ist!

Heute am 07.10.2015 gab es die Diskussion mit welchem Schiff werden die Mopeds eigentlich transportiert und wir haben tatsächlich Fotos von den Schiff erhalten. Es soll die MSC LEIGH sein, die unsere Schätzchen auf die andere Seite der Scheibe bringt. Dank Kudret, der in tagelanger geheimer Mission Bilder von dem Schiff ergattern konnte, wird es nun hier präsentiert.

MSC LEIGH 2 MSC LEIGH 1

Nun heißt es geduldig abwarten bis der Abflugtag endlich da ist. Jetzt habe ich auch mal Zeit, mich um Land und Leute, sowie die Sprache zu kümmern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.