28.11.2017 Erster Tag in Granada

Das Handy rappelt auf dem Nachttisch, es ist 07:00 Uhr, nein dass ist zu früh. Nun rappelt es schon wieder. Es hilft nichts, ich muß aufstehen. Ich habe ja gestern Abend nach vielen Schwierigkeiten dann endlich meine geführte Tour gebucht bekommen. Um 08:00 Uhr bin ich dann nur mit nem selbstgemachte Kaffee zur Alhambra hoch. Der Weg ist recht anstrengend, aber ich wollte nicht mit dem Bus oder Taxi fahren. Ich sitze sonst schon die ganze Zeit auf dem Motorrad, da kann ich auch mal Bewegung gut vertragen. Google-Maps zeigte 35 Min. als Fußweg an. Die habe ich auch fast gebraucht. Als ich oben war, war ich fast naß geschwitzt, es ging doch recht heftig hoch. Meinen Guide hatte ich schnell an der verabredeten, bzw. vorgegebenen Stelle gefunden. Für 26,60€ ging es 3 Stunden durch die Alhambra und die Generalife Gärten. Absolut lohnenswert eine geführte Tour. Die Tour wurde in spanisch und englisch durchgeführt. Der Guide wechselte ohne Probleme die Sprachen, wobei ich einiges sogar aus dem spanischen interpretieren konnte. Für mich, gab es aber alles auch noch in englisch. Einiges muß ich gestehen, habe ich davon auch nicht verstanden, aber die Masse schon. Die Geschwindigkeit in der er die beiden Sprachen gesprochen hat war unglaublich schnell. Ich hatte überhaupt keine Erinnerung mehr an die Alhambra, nur die Treppen an denen links und rechts das Wasser in Rinnen hinab läuft, das war mir noch im Gedächtnis. Die drei Stunden waren wirklich kurzweilig und sind wie im Flug vergangen. Ich bin dann die Tour von gestern Abend bzw. spätem Nachmittag noch einmal gegangen. Bei richtigem Licht völlig andere Bilder und Eindrücke. Ich habe eine kleine Auswahl an Bildern wieder angefügt. Morgen bleibe ich auch noch hier.


Die Alhambra konnte sich selbst versorgen in ihren Mauern!









Daher kommt der Name Granada!






An diese Stelle konnte ich mich noch erinnern, 1986 war ich schon mal hier!













Hier herrscht eine erstaunliche Akustik!


Der Blick von der Alhambra zum Mirador!


Uralte Weinstöcke!



Auch die Fußwege sind oft beachtenswert!
Er war schon vor mir hier!
Unheimliche Enge!








Schöne Türen und Tore überall.


Der Blick von der anderen Seite zur Alhambra!




Motorroller gibt es hier wie Sand am Meer!


Eine Windrose, bestimmt aus dem Harz, grins!


Die Gasse war nicht viel breiter als ich selbst!

Anmerkung zur Besichtigung der Alhambra:
Früher wurde in bekannten Büchern von Plagen wie Heuschrecken geschrieben. Ich und viele andere haben heute auch eine Plage erlebt. Die Menschen aus dem Reich der goldenen Mitte kommen in so großen Scharen hier her, dass einem Hören und Sehen vergeht. Beim Einlaß zur Alhambra war ich überwältigt in welchen Massen hier Japaner und oder Chinesen  unterwegs sind. Zurückhaltung gibt es bei denen leider hier nicht mehr. Die schieben einen bei Seite, gehen einfach dazwischen, wo andere gerade ein Foto machen. Absperrungen werden oftmals einfach ignoriert, Hauptsache das Foto ist im Kasten und weiter. Unser Guide hat mehrfach auf diese Gäste eingewirkt, was die Wege anbetrifft und vor allem die Lautstärke mit der sich Einige unterhalten. 

3 Gedanken zu „28.11.2017 Erster Tag in Granada“

  1. Moin Moin
    Schöne Gegend ,

    es darf ruhig gelacht werden auf den Fotos keine Angst machst doch keine Selfies für den neuen Ausweis 😉.
    Schöne Grüße aus der Heimat der Lange

  2. Hätte ich die letzten Sätze nicht gelesen, wäre ich davon ausgegangen, daß im Winter deutlich weniger in der Alhambra los ist als im Sommer.
    Bist Du in den engen Gäßchen mit den Schultern steckengeblieben?
    Rettung via Feuerwehr samt Mauern-Ausstemmen um den Teutonen zu befreien? Ich bekomme gerade Ideen, Visionen, Halluzinationen, grins.
    Viel Spaß weiterhin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.