21.04.2018 Von Bar nach Makarska

Heute sind wir von Montenegro nach Kroatien aufgebrochen und mußten dabei auch ein Stück durch Bosnien u. Herzegowina. Es war wieder sehr warm. Gleich zu Beginn hatten wir schon 23°C um kurz nach 09:00 Uhr. Im Laufe des Tages wurde es natürlich noch etwas mehr. Ein erster Halt erfolgte bei einem Reifenhändler um Luft für mein Hinterrad zu tanken. Der Nage läßt nun doch etwas mehr Luft raus als gehofft. Wenn es gut geht fahre ich noch weiter damit. In Deutschland würde ich auch das reparieren selber versuchen, wenn es dort scheitert, kann ich ggf. einfach einen neuen kaufen. Die Küstenstraße gestsaltete sich sehr umständlich in den ersten zwei Stunden. Zwischen Kotor und Josice zieht sich eine Bucht ins Landesinnere die sehr nervig war. Teilweise ging es nur im Schritttempo durch den Ort. Weiterhin wurde an diesem Stück der Fahrbahnbelag erneuert und abgefräst. Davon blieb Staub usw. liegen der nun durch vorausfahrende Lkw´s aufgewirbelt wurde, sehr unangenehm. Die Lkw´s fahren hier wie verrückt, einer trieb förmlich einen Pkw vor sich her, bis er ihn dann sogar auf einer Landstraße überholt hat. Die Grenzübertritte waren recht einfach. In Montenegro hatten wir bei der Einreise noch einen Stempel in den Paß bekommen und bei der Ausreise auch. An den anderen wurden wir als sie den deutschen Paß gesehen haben einfach durch gewunken. In Makarska haben wir wieder eine tolle Unterkunft mit Blick über die Stadt erhalten und dass nur 100m vom Zentrum und Hafen entfernt. 



Ein riesen Schiff in Kotor!

Dubrovnik
Das Verkehrschild mit dem Wildschwein paßt zum Lkw-Fahrer!
Die Makarska-Küste


Blick vom Balkon der Unterkunft

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.