21.12.2018 Aufenthalt Tag 2 Paracas

Wir konnten ausschlafen, da die Tour zu den Islas Ballestas erst um 10.00 Uhr los ging. Wir waren vorher direkt vor dem Hafen noch eine Kleinigkeit frühstücken. Im Hafen ging es dann auf ein Speedboot. Unvorstellbar wie viele Menschen die uf dieses Boot gequetscht haben. Es war eine Gruppe mit vielen kleinen Kindern dabei, die dann teilweise mit zwei Erwachsenen und drei Kindern auf einer Bank gesessen haben. Man war aber bemüht alle mit einer Rettungsweste auszustatten. Als endlich das Boot rappeldicke voll besetzt war ging es mit zügiger Fahrt zu den Inseln. Dort sahen wir dann alle möglichen Vogelarten, Pinguine, Seehunde und Seelöwen sowie Krebse die im Tank an den Felsen ihren Platz hatten. Hier auf den Inseln wird auch alle paar Jahre mal der Guano abgebaut und als Dünger in die Welt exportiert. Es ist unglaublich wie viele Vögel teilweise auf kleinstem Raum zusammen leben. Der Ausflug hat sich absolut gelohnt, auch wenn die Islas Ballestas als die Galapagos für Arme gelten. Der Weg zu den Galapagos wäre für mich mit Seekrankheit bestimmt nicht so unproblematisch abgelaufen. Dann machten wir uns schlau wie wir nach Machu Picchu  kommen können. Sabine fand dann so viele Details, dass ich eigentlich schon keinen Spaß mehr hatte. Wir suchten eine kleine Ewigkeit im Netz, da wir ja bereits auch eine Unterkunft in Ollantaytambo gebucht hatten. Schlußendlich versuchten wir dann hier im Reisebüro eine Buchung zu machen, die sollte  hier dann aber 290$ kosten, viel zu viel. So entschieden wir uns es morgen von Nazca aus erneut zu probieren. Zur Not buchen wir es selber übers Internet und lassen es uns dann irgendwo ausdrucken. Abends wollte ich noch einmal schön Fisch essen, bekam auch einen etwas kleinen Fisch ganz frisch gegrillt. Leider war dieser von beiden Seiten etwas zu tief eingeschnitten, so dass alle  oder viele Gräten durchgeschnitten waren und ich bei jedem Bissen unzählige Gräten im Mund hatte. Ich konnte so leider den Fisch nicht sonderlich genießen. Sabine hatte sich für leckere Pasta entschieden. Diese Portion war so groß, dass selbst ich davon noch satt geworden bin. 

Wir wünschen schon heute allen Freunden und Bekannten sowie interessierten am Blog einen schönen vierten Advent sowie ein frohes Weihnachtsfest.











Was hier wie schwarzer Staub aussieht sind alles Vögel!


Zwei streiten sich hier!
Der Verlierer muß gehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.