19.01.2019 Von Chanaral nach Vallenar

Auf dem Hof vom Hotel haben wir heute morgen noch ein Paar aus Calama getroffen. Er ist auch Biker und fährt eine BMW 1150. Sie freuten sich riesig mit uns etwas zu plaudern. Noch mehr freuten sie sich aber, dass wir uns, noch einige Male auf der Fahrt Richtung Süden, auf der Straße begegnet sind. Wir hupten beim Überholen und sie genauso, wobei sie immer noch weit aus dem Beifahrerfenster gelehnt winkte. Eine äußerst nette Begleiterscheinung zu der erneut recht unaufregenden Fahrt. Unterwegs tranken wir noch  einen Kaffee und trafen die nächsten Gäste aus dem letzten Hotel. Das Ziel war dann auch schnell gegen 14:30 Uhr erreicht. Hier hatten wir beim letzten Mal Kudret und Charly zurückgelassen und sind noch 200km weiter gefahren. Es war hier aber sehr warm, so blieben wir. Das Hotel war schnell gefunden und die Sachen auch schnell untergebracht. Heute ist Samstag und was wird Samstags gemacht, ja genau, dass Motorrad wurde endlich mal gewaschen. Zwar mehr Katzenwäsche, aber besser als dreckig. Anschließend sind wir in den Stadtpark gegangen und haben Eis gegessen. Dort haben wir über eine Stunde gesessen und irgendwelche verrückten dabei beobachtet wie sie auf ihre Handys starrend, durch die Stadt gelaufen sind. Anschließend waren wir noch etwas essen und haben dann wieder die Karte studiert. 

Aktuell ist es gerade 22:40 Uhr in Chile. In Deutschland also 02:40 Uhr, soeben hat hier fürchterlich die erde gewackelt. Zuerst dachte ich es kratzt ein Hund an der Tür, bis wir dann merkten, dass das ganze Hotel wackelt. Sabine ist gleich in die Schuhe und raus, ich habe erstmal noch schnell die Pässe und das Geld mitgenommen. Hier ist aber nichts weiter passiert, keine Sirene oder so! Also gehen wir jetzt schlafen, dass gehört hier wohl dazu!

Ich direkt vorm Pazifik!

 







Bilder von Vallenar

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.