17.12.2015 Esquel nach SanCarlos de Bariloche

Der Anfang ging mal wieder in die Hose. Frühstück war diesmal nicht inbegriffen. Somit war 10:00 Uhr Abfahrt geplant um dann einen kleinen Imbiß zu nehmen und loszufahren. Die Viererbande War aber schon 09:45 fertig, bei uns an der Tür. Wir brauchten aber noch 10 Minuten. So erklärte uns der Steuer-CD-Verkäufer (aus der CH) wo sie denn als erstes hinfahren wollen. Wenige Minuten später brachen wir dorthin auf. Leider war die Viererbande nicht in der Lage die richtige Tankstelle zu nehmen und fuhr zu einer anderen. Nach 20 minütiger Suche tankten wir noch am Ortsausgang und machten uns dann auf den Weg Richtung Bariloche. Bei Kilometer 90 etwa erreichten uns die anderen wieder. Zuerst war es nur öde und weitläufig, später kamen dann wieder grandiose Kurven dazu. Bei einem Zwischenstopp suchten wir nach Unterkünften, Teile waren enttäuscht als die Saunaabteilung nicht den Zuspruch fand. Ursprünglich wurde mal gesagt, wenn erschwinglich nehmen wir lieber ein Bett als das Zelt. Langsam bekam das Bett aber europäische Preise, die ich nicht bereit war zu zahlen. Wir fuhren dann alle zu dem Holzklassehotel, mit 20,-€ pro Person, inkl. Frühstück bezahlbar, aber kein Luxus, den wir auch nicht brauchen. Bett mit Dusche ist besser als bei 4-9°C draußen im Zelt. Sauna kann ich mir auch zu Hause gönnen. Nachdem wir das Hotel gefunden hatten wurden kurz die Zimmer bezogen und dann ging es in die Stadt. Endlich Geld holen, war angesagt. Bei der Nationalbank wieder Pustekuchen, aber bei der Santander hat es dann endlich geklappt. Ich habe dann aber gleich zweimal Geld geholt, 4000 Peseten, damit ich erstmal versorgt bin. In Argentinien ist es wohl ein bekanntes Problem. In Bariloche waren in der Stadt nur Junge Menschen unterwegs. Scheinbar ist der Ort sehr beliebt bei Schulklassen.  Als wir wieder im Hotel ankamen waren Sabine und Carsten auch angekommen. Morgen wollen wir doch weiter fahren und keine zweite Nacht mehr hier bleiben.

Bariloche1

Bariloche2

Bariloche3

 

4 Gedanken zu „17.12.2015 Esquel nach SanCarlos de Bariloche“

  1. Hallo zusammen,

    die Braunschweiger Saxophongruppe von Sabine verfolgt eure Motorradtour. Hört sieht alles sehr spannend an und sieht ( bis auf den vielen Regen ) auch sehr beeindruckend aus.

    für Sabine
    wir haben dir über die Kontakadresse (der-brummbaer@freenet.de) einen musikalischen Weihnachtsgruß geschickt.

    Allen Mitfahrern ein frohes Fest im fernen Südamerika

    1. Vielen Dank für Eure Zeilen und die Weihnachtsgrüße! Wir hatten zwischendurch schon mal ein gutes Netz und konnten den musikalischen Gruß empfangen. Ihnen allen ebenfalls ein frohes Fest und guten Rutsch! Selbstverständlich auch von Sabine.

  2. Hallo Michael,
    unbedingt von San Carlos de Bariloche auf der 7-Seen-Tour nach San Martin de los Andes fahren. Eine tolle Strecke durch die Berge. Fast durchweg eine gute Straße, auch wenn das South-America-Handbook von Schotter spricht. Und die Aussichtspunkte (Mirador) immer wieder gute Ansichten bieten!
    Liebe Grüße
    Ulli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.