17.01.2019 Von San Pedro de Atacama nach Antofagasta

Zum Frühstück waren wir noch schnell im Ort. Anschließend wurde gepackt und zum Tanken gefahren. Danach ging es auf die einzigen schönen Kilometer des heutigen Tages. Denn nur ca. 60 Kilometer von San Pedro bis  Calama sind halbwegs interessant. Der Rest ist total öde bis Antofagasta. Ungefähr 100 km vor Antofagasta an der Kreuzung wo die 25 auf die 5 stößt gibt es eine Tankstelle. Dort machten wir dann endlich mal Pause, in dem Ort vorher, wir sind die 25 gekommen war leider nichts ordentliches offen. An der Tankstelle, an dieser Kreuzung, trafen wir eine Mopedfahrergruppe aus Brasilien die sich dort durch Zufall auch getroffen hatten. Wir plauderten ein wenig, wie immer mit Händen und Füßen sowie etwas spenglisch. Als sie hörten, dass ich nach Brasilien kommen will wurden sofort Telefonnummern getauscht und wir wollen mal sehen was aus dem Kontakt ggf. wird. Das eine Pärchen kommt aus Sao Paulo, dass könnte ggf. ein Ziel von mir werden. Und ein Kontakt in Brasilien kann ja ggf. immer hilfreich sein. Die anderen Drei aus Pantanal überholten wir etwas später vor Antofagasta, hier haut die Adresse leider nicht hin für die Kontaktaufnahme. In Antofagasta haben wir unser Hotel schnell gefunden. Es liegt keine 300m von der Fußgängerzone entfernt und ist relativ ruhig mit Garagenparkplatz und Frühstück. Die Zimmerpreise in Chile und Argentinien sind schon eine andere Hausnummer als in Bolivien oder Peru. Hier zahlen wir um die 45$ USD und morgen sogar etwas über 50$ USD. Durch die zentrale Lage sind wir natürlich durch die Stadt gebummelt.
Kaum am Hotel losgegangen sahen wir eine BMW R1200 GS LC und eine KTM aus Rumänien an einer Kreuzung stehen. Am Straßenrand im Schatten stand einer der Biker und wartete wohl. Ich also nichts wie hin und schnell ein paaaaaar Worte gewechselt. Es ist kein Schreibfehler, es soll symbolisch für ein paar Worte mehr stehen. Die Beiden sind seit 4 Tagen in Chile, haben Ihre Mopeds auch nach Valpo verschifft und wohl auch einen sehr günstigen Anbieter gefunden. Auch hier wurden Adressen ausgetauscht für eine weitere Kontaktaufnahme. Der eine heißt Michael Lupo und hat scheinbar gute Infos über Rumänien und ein paar andere Ziele in Europa. Per WhatsApp habe ich schon Kontakt aufgenommen. Die beiden wollen bis 9. Februar noch nach Atacama, Uyuni, La Paz, Cusco und einiges mehr. Angedachte Reisegeschwindigkeit der Beiden jenseits der 140km/h. Das stellte sich heraus als es um den Spritverbrauch ging und sie sagten, die brauchen um die 7 Liter/100km. Da wurde ich skeptisch und sie verrieten, dass sie sehr zügig unterwegs sind. Hoffentlich geht es alles gut was sie so vor haben, ich werde berichten.
Heute waren es um die 310 km und morgen werden  es etwas über 400 km. 

Unser Frühstückscafe in San Pedro!
Straßen in SanPedro

Unsere Unterkunft PuriLackti!


Valle de Luna bei Atacama!
Kupferzug nach Antofagasta.Lkw-Mulden im XXL-Format.
Zeichnung auf einer Sanddüne!
Antofagasta



Viele bunte Häuser oben am Hang!
Der Hafen von Antofagasta.


Die Fußgängerzone!
Altes und Neues nebeneinander.

Auch diese Stadt ist am Hang gelegen und an der anderen Seite ist der Pazifik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.