12.01.2019 Aufenthalt in Humahuaca

Gestern Abend haben wir schon die Tasche  für heute gepackt. Denn wir wollen früh zur bolivianischen Grenze zurück. Vorher wollen wir aber unsere Taschen schon in der neuen Unterkunft abstellen. Alles hat prima geklappt und wir sind sehr gut zur Grenze durchgekommen. An der Grenze bin ich direkt an den Schalter für Bolivien gegangen. Dort habe einfach am Schalter als das Fenster aufging, meinen Zettel vom Motorrad hochgehalten und signalisiert, dass ich eine Frage habe. Die Dame hat mir den Zettel nur abgenommen und gesagt, dass wir zur argentinischen Seite weiter müssen. Ich habe echt gedacht ich bin im falschen Film. In der Mitte zwischen beiden Grenzstellen stand ein Wachmann, der uns zuvor hatte passieren lassen. Im zeigte ich nun erneut meinen Paß und wollte einen Ausreisestempel von Bolivien haben. Ein zweiter Herr vom Zoll kam dazu. Auch ihm erklärte ich unser Anliegen. Er sagte auch, dass wir fertig sind und es hier nur den Einreise Stempel von Argentinien gibt und keinen Ausreisestempel von Bolivien. Nun gut, haben wir die Fahrt halt für die Katz gemacht. Aber wer sollte ahnen, dass es hier keinen Ausreisestempel gibt. Nun sind wir gespannt, was uns wo möglich an der grenze von Chile nach Bolivien erwartet wenn wir von San Pedro de Atacama zu den Lagunen wollen. Zum Glück war uns das Wetter sehr zugetan. Die Tour konnten wir bei herrlichstem Sonnenschein machen. Unterwegs dachten wir beide, komisch gestern haben wir hier doch noch nicht so viel Salz auf dem Acker gesehen. Einige Meter weiter war klar, es ist kein Salz, es ist Schnee. Hier hatte es wohl in der Nacht auf einen Streifen von einem Kilometer Länge und zwei Kilometern Breite heftigst geschneit. Nirgendwo lag sonst Schnee, nur in diesem Teilstück. Gut wir sind hier 3500 m üNN. aber welche Launen die Natur hier so hat ist schon erstaunlich. Nach gut drei Stunden waren wir wieder in Humahuaca. Dort haben wir uns dann in der neuen Unterkunft eingerichtet und sind wieder ins Cafe von gestern gegangen. Morgen soll es dann nach Susques gehen, auch nur etwas über 200 km.


Unglaublich einfach mitten drin diese Schneefläche.





Lamatrieb 
Sogar Harley´s git es hier!
Eine der Kirchen von Humahuaca.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.