09.02.2018 Tag 3 in Marrakesch

Eigentlich stimmt die Angabe der Tage ja gar nicht, wir waren ja im Dezember auch schon mal hier. Das Frühstück war prima, ich war fast allein da, somit auch noch genug Auswahl. Auf die Wurst hier verzichte ich seit dem Versuch vom letzten Besuch hier. Der Geschmack, wenn es denn einer ist, ist absolut unbeschreiblich. Auch die Konsistenz fällt schwer zu beschreiben. Aussehen tut sie farblich fast wie Fleischwurst, den Rest kann ich nicht in Worte fassen. Aber es gibt genügend Kuchen, Eier, Marmelade, Honig und Obst, verhungern muß hier keiner. Tagesziel heute soll eine Massage werden. Seit Tagen plagt mich meine rechte Hüfte und die Oberschenkel, von den Schultern gar nicht anzufangen. Ja, so 15000 Kilometer in knapp drei Monaten, die merken die Knochen schon. Im Hotel ist ein Spa-Bereich angegliedert und hier wurde ich dann am Nachmittag auch eine Stunde durchgeknetet. Natürlich war heute wieder die Sonne draußen und ich zum Kaffee wieder in ein Cafe gegangen. Irgendwie sind sie hier alle recht bemüht um mich, es hat sich wohl doch herumgesprochen, dass ich gemeckert habe. Auch heute mußten Zeiten geändert werden, war aber überhaupt kein Problem für mich, nur dem Personal äußerst unangenehm. Gut erholt habe ich mir dann noch Gedanken über den Verlauf der weiteren Reise gemacht. Ein weiterer Verbleib in Marokko ist aus witterungsbedingten Gründen nicht unbedingt angesagt. In Südspanien bzw. Portugal könnte es durchaus weniger schlecht sein. So werde ich mich morgen nochmals mit Joe auf seinem Campingplatz treffen und wohl am Sonntag in einem Rutsch bis Europa fahren, wenn  möglich. Warum auf einmal soviel, der hat doch Zeit ohne Ende. Stimmt genau, aber das Wetter kippt hier nochmal Anfang der Woche um, dann soll es sogar wieder Regen geben und windig werden, was mir für die Fährüberfahrt gar nicht schmeckt. Daher will ich versuchen am Sonntagabend noch eine Fähre nach Tarifa zu erwischen. Dann kann ich noch schnell eine Unterkunft buchen, wenn ich die Fähre erwischt habe. Montag kann ich dann vielleicht ohne Regenzeug bis Albufeira, mein Ziel in Portugal, kommen.

Ja, auch heute wieder keine Bilder, ich hatte einfach keine Lust auf Fotografieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.