07.11.2018 Von Gaira nach Aguachica

Heute morgen ging es nach dem Frühstück um 08:15 Uhr zeitig auf  die Straße. Es ging zuerst nur über eine zweispurige Straße, bei uns Bundesstraßen-Charakter, durch schönstes Grün. Es war wunderbar zu fahren. Immer mal wieder Lkws die überholt werden mußten, so hatten wir zur Straßenführung auch immer mal wieder Abwechslung. Teilweise führte uns de Straße dann auch durch plattes flaches Land zu beiden Seiten, dann wieder links und rechts viel Grün in Form von Palmenplantagen. Fast den ganzen Tag begleitete uns eine Bergkette im Osten. Dort stauten sich immer mal wieder die Wolken und es wurde bedeckt, geregnet hat es zum Glück während der Fahrt nicht. Die Temperatur schwankte zwischen 30 und 35°C, also frieren mußte wir nicht. Abwechselnd ist jeder mal vorn gefahren. Tanken unterwegs nur gegen Cash. Unterwegs machten wir auch noch zwei Pausen, einmal trunken und bei der zweiten gab es Sopa de Dia. Gegen  14:45 Uhr kamen wir an der Unterkunft an. Hier wurde erstmal geduscht und Wäsche gewaschen, diese konnten wir auf dem Dach zum Trocknen aufhängen.  Morgen geht es wieter nach Barichara, ca. 270 km.

Vorbereitung der Abfahrt an der Unterkunft!
Tolle Aussichten!

Kilometer lang nur Palmen!


Uli mal während der Fahrt fotografiert!
Sau eng diese Motorradspur!


Immer wieder die Berge links im Osten!

Abends sind wir dann in eine Pizzeria gegangen die total toll eingerichtet war. Überall hingen alte Blechschilder und amerikanische Kennzeichen. Es hat wunderbar geschmeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.