05.09.2021 Col delle Finestre und Assietta-Kammstraße von Susa

Heute geht es endlich auf Schotter. Die Unterkunft behalten wir und können so ohne das Gepäck fahren. Der Einstieg in die Route gestaltete sich etwas schwierig. Das Navi wollte unbedingt zu einem anderen Ort. Nach gut 10 km haben wir dann die Karte kontrolliert und dann auch gleich den richtigen Weg gefunden. Der Col delle Finestre ist harmlos und auch für geübte Fahrer ohne Probleme machbar. Die Assietta-Kammstraße würde ich schon als recht fordernd bezeichnen für ungeübte Fahrer. Thomas ist beide Wege mit seiner 1200er LC mit ganz normaler Straßenbereifung ohne jegliche Offroaderfahrung gefahren. Es geht durchaus, ist aber eine Herausforderung. Eine Stollenbereifung oder ähnliches würde ich hier schon anraten, die Maschine läßt sich dann einfacher manövrieren. Auf der Assietta war der Teufel los. Es war Sonntag und von Motorrädern über Quads bis zu Pkw„` s war alles vertreten. Das Wetter war aber traumhaft und so hatten wir auf jeden Fall unseren Spaß.
Unten auf der südlichen Seite sind wir dann zum Fort di Fenestrelle gefahren und haben von außen mal drauf geschaut. Es soll eins der größten Bauwerke neben der Chinesichen Mauer sein. Es zieht sich den ganzen Berg hinauf. Auf meinen Fotos leider nicht zu erkennen. Anschließend ging es dann über Oulx wieder nach Susa. Wir müssen riesiges Glück gehabt haben. Ein Straßenabschnitt war mit riesigen Wasserlachen überseht auf der Rückfahrt, dort muß es kurz zuvor mächtig geregnet haben. Wir sind mit ein paar Tropfen ohne Regenzeug ausgekommen.


Feintuning war noch etwas erforderlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.