04.12.2015 Ushuaia nach Punta Delgada

Morgens um 09:30 Uhr war Treffen an den Türmen von Ushiaia. Technische Schwierigkeiten ließen es leider nicht zu, daß die Gruppe zusammen abgefahren ist. Später haben wir uns zwar nochmal gesehen, aber irgendwie immer wieder verpaßt. Das Wetter war soweit wieder gut, nur sehr kalt. Zwischen 5´C und 11´C, höher stieg das Quecksilber nicht. Einen kurzen Regenschauer haben wir auch abbekommen. Die Fahrt von San Sebastian nach Puerto Espora war nur Schotter aber wieder sehr schön. Teile dieser kargen Landschaft erinnern mich an Afghanistan, dort sah es teilweise genauso aus. Der Grenzübertritt war unproblematisch, wobei wir bei der Einreise nach Chile, diesmal kontrolliert wurden. Eigentlich ist die Einfuhr von Lebensmitteln verboten. Ich durfte meine Milchbrötchen und die Salami aber wieder einpacken. Bei mir reichte das Öffnen vom Tankrucksack. Nachdem wir mit der Fähre von Puerto Espora Richtung Punta Delgada übergesetzt hatten fragten wir direkt ander Anlegestelle nach einer Unterkunft. Ohne jegliche Sprachkenntnisse wieder mit Händen und Füßen. Nach 3 Minuten machten wir dann mit Denglish weiter. Ein Chilene ahtte einige Jahre im Schwarzwald gelebt und konnte noch etwas Deutsch. Sofort nahm er sein Telefon in die Hand und reservierte für uns -6- die Unterkunft in 15 km Entfernung. Leider wußten wir da noch nicht wo der Rest der Truppe steckte. Betten waren leider auch nur noch  -6- bei uns frei. Nach kurzer Suche und Hilfe von Einheimischen fanden wir unsere sehr schöne Unterkunft. Essen konnten wir dort auch noch. Es gab eine excellente Vorsuppe, ein tolles Fleischgericht mit Reis und als Nachtisch, Vanillepudding mit Erdbeersoße.

Abschied Ushuaia1
                                                   Abschied von Ushuaia
Abschied Ushuaia2
                                               Grenzübergang zu Chile

 

2 Gedanken zu „04.12.2015 Ushuaia nach Punta Delgada“

  1. Und das nennt man dann Hochsommer in Patagonien. Bei mir am Plöner See sind es 11 Grad. Nicht gerade Vor-weihnachtlich. Komische Welt.
    Wo sind die Ergebnisse des Sprachtrainings der letzten Wochen?
    ¡Que lo pases bien! (Viel Spaß!) Hasta luego
    Ulli

    1. Hallo Ihr Zwei,
      vielen Dank für Eure lieben Zeilen. Es ist Wahnsinn hier, so viele Eindrücke und so geiles Wetter.
      Bisher haben wir wirklich Glück, nur Sonne und mal ein paar Wolken. Temperatur ist auch wieder sehr gut.
      Hasta luego

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.