04.07.2017 Kragberget auf den Vesteralen

Eigentlich wollten wir bloß um die Ecke nach Sortland auf den Versteralen fahren und von dort die Versteralen den Rest des Tages abfahren. Leider haben wir in Sortland keinen Campingplatz gefunden der in unser Preisbudget paßte. So entschlossen wir uns kurzerhand weiter gen Westen bis Krakberget zu fahren.
Hier haben wir dann im Fjordcamp eine kleine Hütte (500 NOK) genommen. Nicht dass jemand glaubt wir hätten keinen Regen gehabt. Auch heute war Petrus uns zugetan und hat auch wieder Wasser von oben geschickt. Zum Glück immer nur sporadisch, so dass wir ohne Regenzeug losgefahren sind. Nachmittags haben wir dann alles gen Westen bis in die Spitze und den Süden abgefahren. Hier auf dem Campingplatz sind sonst scheinbar immer Anglergruppen untergebracht. Wir treffen noch ein paar Österreicher an, die auch zum Angeln hier waren. Auf dem Platz der gleichzeitig auch über eine Hafenmole verfügt gibt es sogar eine Hütte, ca. 5x12m groß. Mit Wasserschläuchen von der Decke und langem Tisch in der Mitte, um den gefangenen Fisch auch gleich verarbeiten zu können. So riecht oder duftet die Hütte aber auch.

Halloooo, wir wollen auch noch mit! 

Klein aber fein, mit Heizung und Kochplatte!

Die Farbenvielfalt des Himmels erinnert an Schottland!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.